Patentöchter

Mirko Böttcher // 07. November 2013 // Theater unterm Dach, Berlin // Schlosstheater Celle

 

UnaufgPatentöchtereklärte Verbrechen der RAF sind Teil der historischen Erzählung der Bundesrepublik. Die Inszenierung PATENTÖCHTER basiert auf dem Buch von Julia Abrecht und Corinna Ponto.

Die Stimmen von Susanne Albrecht und Corinna Ponto sind selbst längst ein Konglomerat aus einem vielschichtigen Stimmengewirr aus ganz persönlichen Erinnerungen, kollektiver Wahrnehmung, journalistischer und staatsrechtlicher Rhetorik.
Der szenische Dialog scheut die Konfrontation nicht. Die Frage nach der Beziehung der beiden Figuren liegt über der inhaltlichen Aufarbeitung. Wann und warum ergibt sich große Nähe? Wann komplettes Unverständnis? Wo liegt Konfrontation und wo gemeinsame Trauer, Isolation oder Einsamkeit? Die Vielschichtigkeit der Stimmen ermöglicht, die äußerst komplexen Ereignisse in einem dynamischen Rhythmus zu reflektieren. Inhaltlich bewegen wir uns von der Tat, zu den Fragen nach der Verantwortung für das Geschehen, hin zur Standortbestimmung im Hier und Jetzt.

Regie Mirko Böttcher // Dramaturgie Katja Kettner // Bühne Lina Antje // Musik Michael Kessler // Darstellerinnen Silke Buchholz, Claudia Wiedemer

Gefördert vom Bezirksamt Pankow von Berlin – Fachbereich Kunst und Kultur. Unterstützt durch Heide und Heinz Dürr Stiftung und Augstein Stiftung.

In Kooperation mit dem Schlosstheater Celle.

http://www.patentoechter.wordpress.com

 

Advertisements

Über kberlin12

hier findet ihr mehrere blogs zum thema theater und tanz, wir konzipieren und begleiten künstlerinnen und inszenierungen mit stückbegleitenden blogs.